Hotline 02833 / 9258970Rückruf anfordern

    Rasen richtig wässern

    Wässern – sicherlich eine der wichtigsten Maßnahmen, die Sie vornehmen können, um Ihrem Rollrasen Gutes zu tun. Indem Sie Ihren Rasen wässern, lasen Sie ihm natürlich einerseits das Wasser angedeihen, dass eigentlich jede Pflanze der Welt früher oder später braucht. Andererseits ist richtiges Wässern auch dann und wann gut, um typischen Rasenkrankheiten vorzubeugen. Doch Wässern ist nicht das Allheilmittel für alles, denn wie so oft bei der Rasenpflege heißt es auch hier: Zu viel des Guten kann auch schlecht sein, und so muss auch das Gießen des Rollrasens in Maßen und zum richtigen Zeitpunkt vorgenommen werden. Unser Rollrasen-Ratgeber sagt Ihnen, wie und wann Sie Ihren Rollrasen richtig wässern, wie Sie es lieber nicht tun sollten und wie Sie die richtige Wassermenge ermitteln können.

    Wie wichtig Wasser für Rollrasen ist

    Wasser ist überlebenswichtig für Rollrasen, so, wie auch für die meisten anderen Lebewesen auf der ganzen Erde. Damit Ihre Wiese in sattem Grün erstrahlt, kräftig und dicht wächst und sich schnell wieder von Beanspruchungen erholen kann, ist es wichtig, den Rollrasen regelmäßig und in angemessener Menge zu bewässern. Damit wäre auch schon ein wichtiger Faktor bei Bewässern von Rasen genannt: die Menge. Wichtig ist zudem auch die Zeit, zu der der Rollrasen bewässert wird.

    Wann ist es wichtig, nachzuwässern?

    Eine Teilantwort auf die Frage ‚Wann Rollrasen wässern?‘ ist zunächst einmal mit dem Regen gegeben. Wenn dieser nämlich nicht in ausreichender Menge fällt, fällt Ihnen als Gartenbesitzer die Aufgabe zu, den Rasen zu wässern und ihm das Wasser somit manuell zu verabreichen, das er auf natürliche Art und Weise – also durch Niederschläge – nicht erhalten hat. Gerade im Sommer, wenn der Regen ausbleibt und es heiß ist, sollten Sie 20 – 25 Liter Wasser pro Quadratmeter gießen.

    Rasen gießen: morgens oder abends?

    Eine echte Glaubensfrage könnte man meinen, doch für die Frage nach der richtigen Tageszeit zum Gießen des Rasens gibt es eine einfache Antwort: Theoretisch wäre es am besten, wenn Sie nachts zwischen drei und vier Uhr den Rollrasen gießen. Dann nämlich erreicht der Boden seine tiefste Temperatur und lässt möglichst wenig Wasser verdunsten. So gelangt dann auch der größte Wasseranteil dort hin, wo er hin soll, an die Wurzeln. Ihre Nachbarn werden es Ihnen aber vielleicht nicht danken, wenn Sie nachts um drei Uhr den Rasensprenger anstellen und die Pumpe läuft. Machen Sie das lieber morgens, dann ist der Boden noch immer recht kühl. Abends dagegen ist der Boden – vor allem an heißen Sommertagen – noch sehr aufgewärmt, sodass viel Wasser verdunstet. Die Antwort lautet also ganz klar: Rasen gießt man besser morgens.

    Vorsicht: Zu viel wässern

    Gerade im Sommer meinen es viele Gärtner zu gut mit ihrem Rasen und gießen zu viel. Oder sie gießen häufiger, dafür aber jeweils zu wenig pro Wässerung. Ein häufiger Fehler beim Rasen-Wässern ist, den Boden zu ertränken. Das Wasser drückt dabei die Luft aus den Poren des Bodens und der Boden überwassert, es entsteht die nicht ungefährliche Staunässe. Das führt dazu, dass die Rasenwurzeln faulen. Falls Ihr Rasen also einen üblen Geruch annimmt, können Sie wiederum annahmen, dass Ihr Rasen fault. Dies würde dann auch eine bläuliche oder gräuliche Verfärbung bestätigen.

    Vorsicht: Zu wenig wässern

    Vor allem im Sommer dürfen Sie aber auch nicht zu wenig Wasser geben. Bedenken Sie, dass zu wenig Wasser in der Sommerhitze verdunsten kann, bis es überhaupt in den Boden gesickert ist. Bei den Rasenwurzeln kommt so zu wenig an. Darauf reagiert der Rasen: Die Rasenwurzeln wandern ganz nah an die Erdoberfläche, was wiederum zu Rasenfilz führen kann. Der hat seinerseits den negativen Effekt, das Wasser aufzusaugen und dem Rasen zu entziehen. Dadurch verfällt der Rasen in eine richtiggehende „Sucht“, wobei sich ein Teufelskreis bildet. Immer mehr Wasser wird gebraucht, wovon aber immer weniger ankommt, bis der Pilzbefall zu stark wird, der Rasen sich gelb verfärbt und schließlich abstirbt.

    Wie erkennt man die korrekte Wassermenge?

    Um genau solche oder ähnliche Katastrophen zu verhindern, gibt es einen pfiffigen Trick, mit dem Sie die richtige Wassermenge ermitteln können, die Ihr Rasen braucht, bzw. bereits bekommen hat. Das schaffen Sie, indem Sie mittels eines einfachen Tricks die Wassermenge messen, die Sie Ihrem Rasen bereits gegeben haben. Stellen Sie dazu einige runde Gläser an verschiedenen Stellen auf den Rasen und starten Sie mit dem Bewässern. Achten Sie nun auf die Füllhöhe der Gläser. Ist diese nämlich bei ca. 2cm angekommen, sollte der Durst im Rasen gestillt sein. Wiederholen Sie diesen Vorgang ruhig ein paar Mal, um dann mit Zeit ein Gefühl für die richtig Wassermenge zu bekommen, sodass Sie dann schon bald auch ohne Gläser richtig gießen können.

    Richtig Rasen wässern dank Bodenproben

    Doch wir hätten noch eine zweite tolle Methode, mit deren Hilfe Sie die richtige Wassermenge beim Gießen ermitteln können. Gehen Sie mal ganz wissenschaftlich vor und nehmen Sie Bodenproben in Ihrem Garten. Dazu reicht schon einfaches Rollrasen-Zubehör, in diesem Fall ein einfaches Messer. Mit dem nehmen Sie eine schmale, ca. 10cm lange Bodenprobe von Ihrem Gartenboden. Fühlen Sie die Erde ab, ob sie sich trocken anfühlt, vor allem die oberen zwei Zentimeter sind hier ausschlaggebend. Ist dies der Fall, und ist der untere Teil der Bodenprobe feucht (nicht nass), ist der Boden optimal bewässert.

    Frischen Rollrasen mehr gießen

    Ein Zustand, den Sie vor allem auch Ihrem frisch verlegtem Rollrasen angedeihen lassen sollten. Gerade nach dem Versand und dem Verlegen ist neuer Rollrasen noch empfindlich und kann einen ordentlichen Guss aus dem Gartenschlauch oder dem Rasensprenger sehr gut gebrauchen. Auch Düngen kann hier übrigens empfehlenswert sein. Wenn Sie Ihren frisch verlegten Rollrasen richtig gießen wollen, unterstützen Sie ihn mit einer wässrigen Stärkung regelmäßig in den ersten zwei bis drei Wochen. Das hilft dem Fertigrasen, auf seinem neuen Nährboden richtig Wurzeln zu schlagen.

    Zurück zum Shop