Rollrasen ausbessern

Manchmal müssen Sie Ihren Rollrasen ausbessern. Das kann vor allem nach den Wintermonaten passieren, denn dies stellt eine strapaziöse Zeitperiode für Ihren Rollrasen dar. Dann zeigen sich kahle Stellen und/oder Löcher, Mangelerscheinungen im Rasen, die nicht nur unästhetisch sind, sondern auch den Weg bereiten für Folgeschäden und Rasenkrankheiten. Der Rollasenratgeber von rollrasenversand.de hilft Ihnen, genau das zu verhindern und gibt Ihnen hilfreiche Tipps an die Hand mit dem grünen Daumen, wie Sie erfolgreich Rollrasen ausbessern.

Rollrasen ausbessern - So entstehen Löcher und kahle Stellen

Es gehört zum typischen Bild für Gärten im Frühjahr, das Gartenbesitzer ihren Rollrasen ausbessern. Es ist eine typische Maßnahme im Frühjahr, da es eben auch der Winter ist, der durch seine charakteristischen Witterungsbedingungen Hauptgrund Nummer eins für die jetzt typischen Mangelerscheinungen im Rollrasen ist. Löcher und kahle Stellen zeigen sich, wenn die Schneedecke sich lichtet. Diese, sowie Wind, Feuchtigkeit und klirrende Kälte sind große Stressfaktoren für den Rollrasen gewesen, der sich jetzt geschwächt und hoch belastet zeigt. Zu viel Nässe bei zu wenig Sonnenlicht, viel einseitige Belastung - Dies alles sind ganz typische Ursachen für kahle Stellen und Flecken auf dem Rollrasen.

Frühjahr der ideale Zeitpunkt um den Rollrasen auszubessern

Genau jetzt, wenn der Rasen sich in so schlechtem Zustand zeigt, ist auch der Zeitpunkt, um den Rasen auszubessern. Die Faktoren Jahreszeit und Bedarf seitens des Rasens fallen jetzt auf die gleich Zeit, zudem können Sie das Ausbessern gleich mit eventuell ebenfalls fälligen Gartenarbeiten verbinden, zum Beispiel dann, wenn sich über die Wintermonate aufgrund der langen Zeit ohne richtige Rasenpflege auch Rasenfilz auf der Wiese gebildet hat. Zudem können Sie jetzt auch Ihren Rasen vertikutieren, wobei dies auf dem jetzt vulnerablen Rasen auch wieder zu neuen kahlen Stellen führen kann.

Typische Mangelerscheinungen vermeiden

Diese Maßnahme können Sie vielleicht auch zu einem Zeitpunkt angehen, wenn der Rasen sich im späteren Frühjahr etwas vom Winter erholt hat.
Sie können allerdings auch noch vor dem nächsten Winter etwas tun, damit Sie vielleicht gar nicht Ihren Rollrasen ausbessern müssen, und zwar indem Sie ihn vor Mangelerscheinungen schützen. Wir empfehlen, den Rasen vor dem Winter noch einmal gut zu mähen. Geben Sie ihm auch einen letzten Kraftschub durch eine ordentliche Düngung, so hat der Rasen ausreichend Nährstoffe, um einigermaßen durch den Winter zu kommen.
Ganzjährig können Sie durch richtiges Gießen entsprechende Folgen wie Staunässe und die dadurch resultierenden Mangelerscheinungen verhindern.

Womit Rollrasen ausbessern?

Wenn Sie aus der Phase der Vorbeugung bereits heraus sind und somit also schon kahle Stellen oder Flecken im Rollrasen sehen, sollten Sie Ihren Rollrasen ausbessern. Dafür gibt es mehrere Methoden, die wir Ihnen gerne en Detail vorstellen:

  1. Mit Rollrasen ausbessern: Als Rollrasen-Freund können Sie als erstes zum Beispiel einfach ebenfalls wieder auf Rollrasen zurückgreifen, um Ihren bestehenden und geschädigten Rollrasen auszubessern. Es gibt verschiedene Rollrasen-Formate für so gut wie jeden Bedarf, von großen Rollen für ebenfalls große Rasenausbesserungen bis hin zu kleinen Rasen-Fliesen, die eher für den Privatgarten ausgelegt sind. Unabhängig von der Größe werden die Rasen-Flicken auf den bestehenden Rollrasen gelegt, mit der Walze angepresst und für kurze Zeit verstärkt gegossen, um den Anwuchs zu fördern.
  2. Rollrasen ausbessern mit Rasen-Pad: Ein ähnliches Prinzip liegt den so genannten Rasen-Pads zugrunde. Sie bringen jedoch die Anwuchshilfen schon direkt mit, denn sie beinhalten bereits eine fertige Mischung aus Keimsubstrat, Dünger und Saat und sind bereits in kleinen Mengen erhältlich. Der Vorteil hier ist, dass eine Unter- oder Überdosierung praktisch unmöglich ist. Das Pad wird alsdann auf dem betroffenen Rasen-Bereich verlegt, bewässert und dann händisch, zum Beispiel mit dem Rasenmesser, zugeschnitten.
  3. Mit Samen und Dünger ausbessern: Manche Rollrasen- und Garten-Profis nehmen die Mischung aber auch gerne und problemlos selbst in die Hand - und geben sie dann auf die Löcher oder kahlen Stellen. Wenn das für Sie auch in Frage kommt, wählen Sie die passende Grassamensorte, kombinieren Sie mit Dünger, Wasser und Sand und bringen Sie diese Mischung auf die freie Stelle im Rasen auf. Für kurze Zeit sollte die entsprechende Stelle intensiver gegossen werden, bis sie sich optisch mit dem restlichen Rasen vereint hat.

Auf das Ausbessern folgt das Düngen

Mit welcher Methode auch immer Sie arbeiten wollen, um Ihren Rollrasen auszubessern, besser ist es meistens, die ganze Pflegemaßnahme mit etwas gutem Dünger zu begleiten. Durch die zusätzlichen Nährstoffe stärken Sie den Rasen und begünstigen ein gutes, gesundes Rasenwachstum und stellen so sicher, dass Ihr Rasen schnell an Stärke und Widerstandskraft gewinnt und die offenen Stellen sich wieder schließen.